Clerenc Kosmos von den BaBoTiTa´s "Chico"

Würfe
A B D E
F G      
C - Wurf
Candy Taisa "Lana"
Campino Kosmos "Luca"
Chester Kosmos "Chester"
Chiara Taisa "Chiara"
Chico Kosmos "Chico"
Celia Taisa "Emma"
Clerenc Kosmos "Chico"
Cyla Taisa "Cyla"
Cuno Kosmos "Cuno"
Neuigkeiten

Newsseite,
Wurfplanung
aktueller Wurf

Zucht BaBoTiTa´s

alle Themen auf einen Blick
der Name BaBoTiTa´s,
Wurfplanung,
Interessenten,

Kontakte

Kontakt Zucht
Kontakt Ausbildung

Gästebuch
interessante Links
Impressum

Wunsch=>Welpe=>Hund

am Anfang der Wunsch
die Entscheidung
Welpenzubehör
der erste Tag / Woche
erstes Lernen
die richtige Welpengruppe
Charakteren der Hunde
Erziehungshinweise
Regeln für zu Hause
Leinenführung, ruhiges Sitz
Kind und Hund

meine Hunde
Timo
Taisa
Tiffi

Cyla
der Lagotto

Pflegehinweise
Rassestandard
das Wesen eines Lagotto

Würfe
A B C D
E F G  
    Bilder
in Naumburg
meine Hunde 3/12
Benaja Danina Elmira zu Besuch
Timo
Taisa
Tiffi
Benaja zu Besuch
1. Lagotto Treffen
in Erinnerung

Silja
Baldo

diverse Dinge

 

 

 

22.12.2010
99510 Apolda

 


kleiner Bericht über Clerenc "Chico" aus meiner Hand, da Frauchen über keinen Internetanschluss verfügt. Protokoll stammt aus der Hand von Frauchen.

Clerenc "Chico" hat sich zu einem sehr aufgeweckten frechen Rüden entwickelt. Er hat, im Vergleich zu Cyla auch von der Größe und dem Gewicht sehr aufgeholt.

Chico hatte keinen leichten Anfang. Jeder von ihnen hat schon einmal etwas über die Juvenile Epilepsie, kurz JE, gehört. Wir können eine Form über die Genetik des Blutes testen, die in der 5. Woche beginnt und mit der 12. Woche für immer verschwunden ist. Siehe auch ausführliche Informationen bei Ute Ruoff:  http://www.dog-ruoff.de/Lagotto_special_info.htm Diesen Test haben alle für die Zucht verwendeten Lagotti. Dieser Test ist freiwillig (nicht vom VDH vorgeschrieben) und das Labor übernimmt keine Haftung für die Ergebnisse. Sie wussten warum. Bei Kosmos war das ursprüngliche Ergebnis falsch. Er wurde mit JE -/-, also frei getestet. Ein vor kurzem durchgeführter 2. Test ergab dann, dass er doch JE +/- also ein Träger des Gens ist. Da ich mit Taisa schon mehrfach mit Trägern gezüchtet habe, bin ich mir sicher, dass ihr Ergebnis JE -/- frei richtig ist, so dass nichts hätte passieren dürfen.

Aus dem Vorfall von Chico und noch einem weiteren ähnlichen Fall bei einer anderen Zuchtstätte und mit ganz anderen Hunden bin ich mir nun sicher, dass es mindestens eine weitere Form gibt, die wir derzeit nicht testen können, also auch keine Möglichkeit haben, diese Epilepsie auszuschließen. Auffällige Gemeinsamkeit mit der anderen Zuchtstätte: Die beiden Rüden waren auffällig kleiner und leichter, als vergleichbare Rüden. Dabei aber ohne weitere Auffälligkeiten in ihrem Verhalten. Vielleicht ist das ja ein Indiz dafür, dass diese Form auftreten kann. Ich werde in Zukunft solche Hunde mindestens bis zur vollendeten 12. Woche bei mir behalten, um sie besser beobachten zu können. Etwas anderes kann man da leider derzeit nicht machen.

Bei Chico begannen die Anfälle in der 12. Woche und setzen sich erst ca. wöchentlich, dann mit größeren Abständen, fort. Bei dem anderen Fall begannen sie bereits in der 9. Woche und waren dann plötzlich mit der 16. Woche verschwunden.

Protokoll der Anfälle:
aufgetreten am 10.03.2011 abends nach der Impfung/Entwurmung
  11.03.2011 vormittags unterwegs
  14.03.2011 vormittags
  24.03.2011 früh nach dem munter werden
  03.04.2011 nachmittags
  02.05.2011 vormittags
  • legt sich hin
  • gegen die Wand gelehnt (wenn möglich)
  • unkontrollierter Bewegungsablauf, stößt mit den Beinen; es sieht aus, als wäre das Hinterteil plus Beine gelähmt, versucht aufzustehen - geht nicht, zittert dann am ganzen Körper
  • Dauer ca. 5 Minuten, liegt dann ca. 10 Minuten ruhig, dann ganz normaler Bewegungsablauf, bei den letzten 2 Anfällen deutlich kürzere Zeit und weniger heftig
  • jedes mal erweiterte Pupillen

Ich denke nicht, dass die Ursache bei der Impfung oder dem Wurmmittel liegt. Im vergleichbaren Fall haben die Anfälle schon viel früher begonnen. Zum anderen hat er hier vom selben Tierarzt ja auch seine erste Impfung und auch mehrfach verschiedene Wurmmittel bekommen ohne eine Reaktion darauf. Eher denke ich an ein Ungleichgewicht in Verbindung mit den enormen Größenwachstum und dem Aufholen des Gewichtes. Zumal bei keinem anderen Hund aus diesem Wurf ähnliche Dinge aufgetreten sind. Es gab bei Chico keinen auslösenden Faktor. Die Anfälle kamen zu ganz unterschiedlichen Zeiten bei unterschiedlichen Aktivitäten.

Bei der Recherche im Internet sind mir folgende relevante Faktoren begegnet: Epilepsien, die vor dem ersten Geburtstag auftreten verschwinden wieder. Erst mit dem ersten Geburtstag auftretende Epilepsien sind bleibende und behandlungswürdige Krankheiten. Also hoffen wir das Beste.

Kurz vor Ostern waren Frauchen und Chico bei mir zum schneiden. Ich habe einen frechen und fröhlichen kleinen Kerl erlebt, der in schönster Lagotti Manier mit Cyla und den anderen gespielt hat.

 

20.04.2011
Clerenc Kosmos von den BaBoTiTa´s 20.04.2011
 

 

Welpenbilder
Post
neueste Post
 

 

Clerenc Ahnentafel