Emiro Bettino von den BaBoTiTa´s

Würfe
A B C D E-Wurf von den BaBoTiTa´s
F G      
E - Wurf
Eliano Bettino "Eliano"
Emiro Bettino "Emiro"
Evito Bettino "Paul"
Eika Taisa "Nicki"
Elia Taisa "Trixi"
Elmira Taisa "Elli"
Enea Taisa "Enea"
Esta Taisa "Esta"
Neuigkeiten

Newsseite,
Wurfplanung
aktueller Wurf

Zucht BaBoTiTa´s

alle Themen auf einen Blick
der Name BaBoTiTa´s,
Wurfplanung,
Interessenten,

Kontakte

Kontakt Zucht
Kontakt Ausbildung

Gästebuch
interessante Links
Impressum

Wunsch=>Welpe=>Hund

am Anfang der Wunsch
die Entscheidung
Welpenzubehör
der erste Tag / Woche
erstes Lernen
die richtige Welpengruppe
Charakteren der Hunde
Erziehungshinweise
Regeln für zu Hause
Leinenführung, ruhiges Sitz
Kind und Hund

meine Hunde
Timo
Taisa
Tiffi

Cyla
der Lagotto

Pflegehinweise
Rassestandard
das Wesen eines Lagotto

Würfe
A B C D
E F G  
    Bilder
in Naumburg
meine Hunde 3/12
Benaja Danina Elmira zu Besuch
Timo
Taisa
Tiffi
Benaja zu Besuch
1. Lagotto Treffen
in Erinnerung

Silja
Baldo

diverse Dinge

 

 

 

06.07.2011
33154 Salzkotten

 




19.02.2012
Emiro Bettino von den BaBoTiTa´s 19.02.2012
16.03.2012

Wir sind letzte Woche mit einem Agility Grundkurs angefangen. Da wir frühestens in 2 – 3 Monaten über die ersten Hindernisse hüpfen, ist das jugendliche Alter auch kein Problem. Emiro ist immer total aufgeregt, wenn er etwas machen soll. Beim Clickern wird er schnell hektisch, zeigt dann sein ganzes Repertoire. Er neigt auch zu Übersprungshandlungen wenn er warten muss. Z.B. fängt er dann an das Gras auszurupfen oder zu buddeln. Da müssen wir noch dran arbeiten, aber er ist ja auch noch sehr  jung. Er freut sich sehr, wenn man sich mit ihm beschäftigt und ist wirklich für alles zu begeistern. Wenn man sich nicht mit ihm beschäftigt, legt er sich hin und schläft friedlich.

Wir haben jetzt wieder mit dem Joggen begonnen. Nach der langen Winterpause ist meine Kondition noch nicht die allerbeste, so dass Emiro locker mithalten kann. Am Gürtel befestigt klappt es angeleint sehr gut, nur ab und zu will er stehenbleiben und schnüffeln bzw. pinkeln. Während des angeleinten Joggens ist das aber nicht erlaubt, da muss er warten, bis wir im Feld angekommen sind. Ohne Leine kann er dann schnuppern und markieren so lange er will.

Das Bellen hält sich (noch) in Grenzen. Gerne liegt er an der Haustür und kann durch ein kleines Fenster alles beobachten, was sich vor dem Haus abspielt. Kommt ein anderer Hund vorbei, bellt er kurz, bei Leuten ohne Hund meistens nicht. Wenn er viel bellt verjage ich ihn energisch aus dem Flur, mal sehen ob es auf Dauer wirkt. Wenn er sich zum Kläffer entwickelt wird der Platz vor der Haustür gestrichen!

Bald ist mal wieder eine Schuraktion angesagt, das Fell ist schon wieder ziemlich lang gewachsen und bei Spaziergängen im Wald fängt er zielsicher jede Klette am Wegesrand ein.  Hoffentlich gelingt die Frisur besser als beim letzten Mal, aber Übung macht ja den Meister. Ich möchte ihn diesmal auch vorher baden, das hatten wir noch nicht und es wird ihm sicher nicht gefallen!

Im Garten macht er leider nur Dummheiten, so dass ich ihn dort nicht unbeaufsichtigt lassen kann. Das meine Blumen- und Gemüsebeete für ihn tabu sind, hat er noch nicht kapiert. Er soll auch nicht alle Bäume markieren und am besten im Garten überhaupt nicht pinkeln, das müssen wir auch noch hinkriegen. Die Meerschweinchen in ihrem Auslauf haben nach anfänglichem Interesse jetzt aber ihre Ruhe vor ihm.