Am Anfang steht der Wunsch für einen Lagotto Welpen
 

Kontakte

Kontakt Zucht
der Name BaBoTiTa´s interessante Links

Impressum

Wunsch=>Welpe=>Hund

am Anfang der Wunsch
die Entscheidung
Welpenzubehör
der erste Tag / Woche
erstes Lernen
die richtige Welpengruppe
Charakteren der Hunde
Erziehungshinweise
Regeln für zu Hause
Leinenführung. ruhiges Sitz
Kind und Hund

meine Hunde
Tahira "Tiffi"
Cyla
Finja "Fia"
der Lagotto

Pflegehinweise
Rassestandard
das Wesen eines Lagotto
 HD - PennHip

Würfe
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
    Bilder
meine Hunde 2/13
in Naumburg
meine Hunde 3/12
Benaja Danina Elmira zu Besuch
Timo
Taisa
Tiffi
Benaja zu Besuch
1. Lagotto Treffen
in Erinnerung

Timo
Taisa
Silja
Baldo

diverse Dinge

 

 

 

 

Was immer sie auch bewogen haben mag sich für einen Lagotto Romagnolo zu entscheiden, ich möchte hier auf ein paar Dinge hinweisen. die sie noch beachten sollten. Viele dieser Punkte sind sicher allgemeingültig, also Rasse unabhängig.

Sind sie bereit den Lagotto Welpenpreis von 1.500 Euro zu bezahlen? Sind sie bereit alle Fragen des Züchters wahrheitsgemäß zu beantworten? Sind sie bereit auch sehr weite Anfahrtswege in Kauf zu nehmen um sich ein Bild über die Zuchtstätte und ihren zukünftigen Welpen zu machen? Sind sie bereit ihr Leben umzukrempeln? Wenn sie es nicht sind, wird das der Welpe für sie tun.

So ein kleiner Welpe wird seine Welt erkunden und dabei eine Menge Unsinn anstellen. Nach meiner Erfahrung geht das nicht ohne Schaden. Mag es die abgerissene Tapete sein, das zerkaute Telefonkabel, die angenagten Möbelecken oder der zerrissene Sofabezug. Nichts ist vor einem Welpen sicher. Im Gegenteil, je besser es versteckt ist, um so interessanter wird es. Also lässt man den Welpen nicht aus den Augen, oder man steckt ihn kurzzeitig eine Box oder Zimmer, wo nichts wertvolles oder gefährliches passieren kann. Kurzzeitig heißt, der junge Hund kann nicht mehr als 2 bis 3 Stunden allein bleiben. Später, so mit einem Jahr, wird es besser - versprochen. Haben sie die Möglichkeit?

So ein Welpe braucht sie in den mindestens 2 Wochen, besser noch 4 Wochen ganz für sich allein. Sie sollten also ihren Urlaub so legen, dass sie das einrichten können. Der Welpe kommt aus einer Gemeinschaft, in der er noch nie allein war. Wenn man ihn jetzt auch nur für eine Stunde allein lassen würde, könnte das eine gewaltige Panik auslösen, die nie im Leben wieder gut zu machen ist. In der ersten Zeit kann man ihn auch noch nicht mit auf Arbeit nehmen. Das wäre viel zu viel. Sind sie bereit ihren Urlaub für den Welpen zu verbrauchen?

Die Sauberkeit wird in den ersten Tagen, manchmal Wochen sehr zu wünschen übrig lassen. Sie müssen sich darauf einstellen in der ersten Zeit alle 1 bis 2 Stunden mal kurz mit ihm hinaus zu gehen. Manchmal sogar noch häufiger. Die Regel besagt: vor dem Essen, nach dem Essen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen muss der Welpe raus. Wenn sie sehr viele Treppen haben müssen sie ihn auch noch tragen. Und trotz dem wird noch einiges daneben gehen. Sind sie bereit das zu tolerieren und ihren Tagesablauf darauf einzurichten?

Bereits mit 4 bis 5 Monaten wird der Welpe versuchen sich sein Leben so angenehm wie möglich einzurichten. Dabei wird er sie an der Nase herumführen und ihnen so manchen Nerv rauben. Haben sie dafür die richtige Antwort? Oder sind sie bereit und in der Lage sich professionelle Hilfe zu holen? Eine reine Welpenspielgruppe ist zwar für die Kommunikation aller neuen Hundebesitzer eine Bereicherung, bringt sie aber in keiner Weise einem erzogenen Hund näher.

Bedenken sie, das ein Lagotto so um die 15 Jahre alt wird. Sind sie bereit ihren Urlaub, Besuche bei Freunden, Silvester und Familienfeier auf den Hund einzustellen? Ein erwachsener Hund kann durchaus ein paar Stunden allein bleiben, aber niemals einen ganzen Tag. Ein Weggeben des Hundes löst bei ihm immer Angst aus und es kratzt an dem aufgebauten Vertrauen, auch wenn es eine bekannte Bezugsperson ist. Im Notfall oder extremen Umständen ist das sicher nicht zu vermeiden, aber als regelmäßige Dauerlösung habe ich kein Verständnis dafür. Wenn einem die Flüge in ferne Länder wichtiger sind, sollte man auf einen Hund verzichten. Dann gehen sie lieber regelmäßig in ein Tierheim und führen diese Hunde mal für eine Stunde aus. Die Tierheimleitung wird ihnen dankbar sein.

Jeder, aber ab ca. 50 Jahren in jedem Fall, sollte ein Plan B in der Schublade haben. Es kann immer mal was passieren. Ich will da ja nicht vom Schlimmsten ausgehen. Aber wer kümmert sich um den Hund, wenn mal was ist? Ihre Kinder? Nehmen sie das an, oder haben sie das mal wirklich besprochen? Manchmal erlebt man eine Überraschung wie die Kinder darüber denken. Sprechen sie das auf alle Fälle mal offen an. Mit einem Nein kann man leben und sich nach einer Alternative umschauen. Wenn es dazu kommt, ist es aber zu spät. Wenn sie den Plan B nie brauchen prima, dann bleibt er in der Schublade.

Ein Lagotto wird ca. 15 Jahre alt. Unterschätzen sie bitte nicht die Kosten, die außer dem Kaufpreis auf sie zukommen. Futterkosten, regelmäßige Impfkosten. Tierarztkosten wenn sich der Hund was eingefangen hat, Hundesteuer und nicht zu vergessen eine Haftpflichtversicherung. Jeder Hund jedes alters ist ein Stück weit unberechenbar. Er rennt über die Straße und schon ist es passiert. Das kann ganz schnell in die Hunderttausende gehen oder sogar noch mehr. Verzichten sie nicht darauf. Das Zubehör, was ich im laufe des Lebens für einen Hund brauche ist nicht wirklich viel, es sei denn ihr Hund kaut gern an Leinen herum. Aber das kann man ja von Anfang an unterbinden. Nicht zu vergessen der Hundefrisör, wenn sie sich das nicht zutrauen.

Haben sie sich ausführlich über den Lagotto informiert? Der Lagotto ist in den ersten 2 Jahren ein Temperamentsbündel. Können sie damit umgehen? Haben sie Lagotti schon mal live erlebt? Das sollten sie unbedingt machen.

Dürfen sie bei Mietwohnungen überhaupt Hunde halten? Es wäre absolut unfair den Hund wegen einer nicht gestellten Frage wieder abgeben zu müssen.

Wie soll der Hund leben? Sind sie bereit den Hund in ihre Familie zu integrieren? Ein Lagotto hat absolut nichts in einem Hundezwinger oder allein in einem Hof verloren!!

Und nun noch eine persönliche Frage: Wie steht es mit ihrer Gesundheit? Sind sie körperlich in der Lage für einen Welpen? Sie müssen sich viel bücken können, sie müssen in die Knie gehen können, sie müssen sehr schnell sein können in ihren Bewegungen und sie sollten sich mit dem Welpen im Spiel auf den Boden wälzen können. Wenn nicht, sollten sie sich um einen erwachsenen Lagotto bemühen. Das ist war noch schwieriger als einen Welpen zu bekommen, aber nicht unmöglich.